Das Motto „HeimatKULTUR“ kam bei Besuchern gut an.

Die Lange Schwenninger Kulturnacht am Samstagabend war wieder ein rauschendes Fest. Friedlich, bunt und vor allem vielfältig präsentierte sich die 13. Ausgabe.

 

Das Motto „heimatKULTUR“ der 13. Auflage der Langen Schwenninger Kulturnacht sei bewusst gewählt. Denn der Begriff Heimat werde immer diskutiert, wie Wendelin Renn stellvertretend für Kulturamtsleiter Andreas Dobmeier bei der Programmvorstellung am Dienstag betonte. „Heimat hat immer mit Migration zu tun, und die Kulturnacht hat bereits zwölf Mal bewiesen, dass unterschiedliche Menschen und Kulturen gemeinsam feiern können.“

Insgesamt präsentierten sich rund 1000 Künstler, Musiker und Akteure auf fünf Bühnen an vielen Orten in und um den Muslenplatz. Programmhöhepunkt waren sicherlich die Musiker der bayrischen Kultband Spider Murphy Gang um Frontmann Günther Sigl. Sie heizten dem Kulturnacht-Publikum kräftig ein. Die Band lockte so viel Publikum vor die Muslenplatz-Bühne, dass der Sicherheitsdienst kurzfristig die Zugänge absperren musste.

Die Trachtengruppe des Heimatvereins hatte auch wieder ihren festen Platz in der Bürkstraße. Abwechselnd, zusammen mit der Musikgruppe »Bluescontext«, gestaltete man das abendliche Programm. Die Zuschauer bedankten sich bei den Akteuren, indem sie stehenblieben und applaudierten. Alles in allem: es war wieder eine tolle Kulturnacht.

Impressionen

arrowup